Energieeffizienz in der Tourismusindustrie

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) findet vom 20. bis 22. November 2017 eine Informationsreise für griechische Multiplikatoren nach Deutschland statt.

Ziele der Informationsreise sind die Vermittlung von Wissen und die Vorstellung deutscher Systeme und Technologien im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien in der Tourismusindustrie. Diese Informationsreise soll die Markteintrittschancen für deutsche Technologien in Griechenland erhöhen, indem die griechischen Entscheidungsträger für Themen sensibilisiert und bezüglich neuer Entwicklungen informiert werden.

Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung am 20. November 2017 in Berlin gibt Einblicke in die aktuelle Lage, Trends und Perspektiven für die Anwendung von Energieeffizienz und erneuerbare Energien in Deutschland und in Griechenland. Im Anschluss an die Präsentationen deutscher Fachexperten, findet ein Networking statt, bei dem die anwesenden deutschen Unternehmensvertreter mit der griechischen Delegation ins Gespräch kommen können.

Besuch von Referenzprojekten und Einrichtungen

Vom 20. bis 22. November 2017 werden verschiedene Referenzobjekte sowie Forschungseinrichtungen in der Region Berlin besucht. Fachkompetente Experten werden die Delegation begleiten. Durch die Besuche und das Kennenlernen herausragender Praxisbeispiele für Energieeffizienz und Anwendung von erneuerbaren Energien in Deutschland, wird eine Plattform für den bilateralen Austausch und weitere deutsch-griechische Kooperationen geschaffen.

Die griechische Delegation

Die griechische Delegation besteht einerseits aus Entscheidungsträgern aus Verbänden auf kommunaler und nationaler Ebene, andererseits aus Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft mit einem Interesse an Energieeffizienz und erneuerbaren Energien im Bereich Tourismus.

Potenzial für deutsche Unternehmen

Der Energiemarkt in Griechenland soll langfristig einen entscheidenden Beitrag zur Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit der gesamten griechischen Wirtschaft leisten, um das derzeitige Wirtschaftswachstum von 1% (2014, 2015 voraussichtlich 2,5%) weiter zu stabilisieren. Hierbei spielt der Tourismussektor eine herausragende Rolle, gilt er doch als erfolgreicher Wachstumsmotor für die griechische Wirtschaft nach der Finanzkrise. 2014 besuchten so viele Touristen Griechenland wie noch nie zuvor. Geplante und teilweise genehmigte Anlagen im Luxussegment sollen zusätzliche Wachstumsimpulse bringen.  Energieeinsparungen und die Steigerung von Energieeffizienzmaßnahmen insbesondere im Gebäudesektor sollen die Wettbewerbsfähigkeit zusätzlich begünstigen. Derzeit wird bereits das durch die Europäische Union ko-finanzierte Programm “Energy Efficiency at Household Buildings” umgesetzt. Dieses Programm begünstigt Gebäude, deren Bau durch eine Baugenehmigung oder einem anderen amtlichen Dokument genehmigt worden sind. Im Rahmen des Programms werden Baumaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz gefördert.

Eine wichtige Rolle spielt zudem der Einsatz von Erneuerbaren Energien für die Wärme- und Kälteversorgung im Gebäudebereich, ist der Wärmemarkt in Griechenland derzeit doch zu 100% importabhängig und basiert v.a. auf Erdöl und Erdgas. Chancen für deutsche Unternehmen bestehen v.a. für Anbieter von Solar- und Geothermie zur Wassererwärmung, Wärmeisolierung von Wasserrohren, Systeme zur Wärmerückgewinnung, in den Wintermonaten auch effiziente Speichersysteme.

EE Energie
Wirtschaftsförderung
Fact-Finding Missions
Exportinitiative Energie
Energieeffizienz in der Tourismusindustrie
20.11.2017 - 22.11.2017

Länder

Griechenland

Veranstaltungsort:

Hauptstadtrepräsentanz Deutsche Telekom AG
Französische Straße 33a-c
10117 Berlin

 

Kontakt

Paul Rydzek

Paul Rydzek

Email: 

pr [at] eclareon.com

Phone: 
+49 30 88 66 740 51