Label Pack A+

Unterstützung zur Einführung der EU-Energiekennzeichnung durch ein Verbundlabel für Raumheizungen, Kombiheizungen und Warmwassersysteme

Label Pack A+ war ein von der EU-gefördertes Projekt zur Umsetzung der Europäischen Richtlinie (2010/30/EU) zur Energiekennzeichnung von Heizgeräten und Warmwasseraufbereitern. Der Fokus des Projekts richtete sich auf das Verbundlabel.

Das Projekt wurde in sechs europäischen Ländern mit großen Solarthermiemärkten umgesetzt: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich und Portugal. Insgesamt beteiligte sich am Projekt ein Konsortium aus elf Organisationen daran, die Einführung des Verbundlabels in Europa voranzubringen und dadurch die Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt zu stärken.

eclareon war Projektpartner und die Abteilung Wirtschaftsberatung arbeitete beim Monitoring, Evaluierung und bei der Verbreitung des Labels mit. Hierbei waren Erfahrungen dokumentiert und Verbesserungen für die Konsortialpartnerländer erarbeitet worden sowie an öffentliche Institutionen auf nationaler und europäischer Ebene adressiert worden. 

 

Auftraggeber / Finanzierung:
  • EU Kommission, Horizon 2020 Forschungsrahmenprogramm
Projektpartner:
  • European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF)
  • Bundesverband Solarwirtschaft e.V (BSW Solar)
  • Agência para a Energia (ADENE)
  • Syndicat des professionnels de l'énergie solaire (ENERPLAN)
  • Associazione Italiana Solare Termico (ASSOLTERM)
  • Solar Trade Association (STA)
  • AUSTRIA SOLAR
  • APISOLAR
  • DECO, LEGAMBIENTE
URL: www.label-pack-a-plus.eu
Wirtschaftsberatung
Internationale Geschäftsentwicklung
Solarthermie
01.02.2015 - 31.07.2018

Länder

Deutschland
Frankreich
UK
Italien
Österreich
Portugal

Kontakt

Christoph Urbschat

Christoph Urbschat

Email: 

germany [at] eclareon.com

Phone: 
+49 30 88 66 74 00