Seveso-II-Projekt

Seveso-II-Projekt – „Empfehlungen für Abstände zwischen Betriebsbereichen nach der Störfall-Verordnung und unter dem Gesichtspunkt des Naturschutzes besonders wertvollen oder empfindlichen Gebieten – Umsetzung des § 50 BImSchG und des Art. 12 der Seveso-II-Richtlinie“

Im Auftrag der Arbeitsgruppe Natur (AG-Natur) der Kommission für Anlagensicherheit (KAS) beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) untersucht eclareon GmbH im Konsortium mit ecologic Institute und der Umweltstiftung Global Nature Fund die Umsetzung des Art. 12 der Seveso-II-Richtlinie in ausgewählten europäischen Ländern. Der Fokus des Projektes liegt auf der Verpflichtung der Mitgliedsstaaten, zwischen Betriebsbereichen nach der Seveso-II-Richtline und unter dem Gesichtspunkt des Naturschutzes besonders wertvollen oder empfindlichen Gebieten einen angemessenen Abstand einzuhalten.

Hierbei wird geprüft, in welcher Weise und in welchem Umfang diese Problematik bereits in anderen europäischen Ländern bearbeitet wird bzw. wurde. In Länderberichten und einem abschließenden Gutachten wird der europäische Wissenstand zur Umsetzung von Art. 12 Abs. 1 Unterabs. 2 der Seveso-II-Richtlinie zusammengetragen. Das Projekt untersucht die Länder Frankreich, Dänemark, Finnland, Irland, Italien, die Niederlande, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich.

Auftraggeber / Finanzierung:
Projektpartner:
URL:

 

 

 

 

Politikberatung
Politik Analysen
01.01.2013 - 31.12.2014

Länder

Dänemark
Frankreich
Finnland
Irland
Italien
Niederlande
Schweden
Schweiz
UK

Kontakt

Robert Brückmann

Robert Brückmann

Email: 

rb [at] eclareon.com

Phone: 
+49 30 88 66 740 20